Alles hat ein Ende…

IMG_0231-bea_titel

…und irgendwann ist eine Grenze erreicht.

Der Anlass aus dem ich diesen Beitrag verfasse, ist kein schöner.

Seit Wochen geht es mir mit dem Modeln nicht mehr gut. Und wie ich mittlerweile sehe, bin ich da nicht das einzige Model und sogar Fotografen wird es zu viel.

Models wie Vivien Gerber – Modelpage, Franzi Anni oder Fotografen wie Simon von 21 Photography. Menschen die meiner Meinung nach tolle Arbeiten machen – aber auch einfach am Ende sind und sich eine Auszeit nehmen.

Ich bin kein Mensch der über Reichweite meckert, das geht mir ehrlich gesagt am Allerwertesten vorbei – pardon, aber isso! – denn ich mache das weil mein Herz dran hängt, auch wenn ich gewisse Ziele vor Augen habe. Aber so langsam bröckelt einfach alles.

Termine?!
Seit Wochen, man könnte schon fast sagen seit Monaten ist es ein Kampf darum Termine für Shootings zu vereinbaren. Ich bin gerne ein bisschen vorbereitet und kann nicht immer spontan shooten. Denke ich bin nicht die einzige die ihre Shoots plant und Termine vereinbart. Aber ganz ehrlich, wie kann man mit jemandem shooten wollen und dann kommt einfach kein Termin zu stande? Da kann ich fünf mal schreiben da wird nicht mal mehr geantwortet, geschweige denn überhaupt gelesen – aber jeden Tag neue Beiträge online stellen… sehr komisch. Und ganz ehrlich?! – ES KOTZT MICH AN! –

Leute dann macht den Mund auf und sagt wenn ihr keine Zeit, keine Lust oder was auch immer habt. Oder nehmt euch doch einen Kalender und legt einen Termin fest. So schwer kann das ja wohl alles nicht sein.

Die Folge aus diesem ganzen Theater ist jetzt einfach die, dass ich erstmal keine Shootings mehr mache. Und dies ist nicht nur dadurch bedingt, dass es einfach nur noch ein Hin und Her ist einen Termin zu vereinbaren – nein es ist auch durch den nachfolgenden Punkt bedingt.

Bilder?!
Das nächste Thema, bei dem ich mittlerweile an die Decke gehen könnte. Ich spreche damit niemanden persönlich an, ich möchte einfach nur mal über meinen aktuellen Gemütszustand zu diesen Punkten berichten und was das alles mit mir macht.

Seit Monaten renne ich meinen Bildern hinterher. Es gibt einfach Shoots die waren unglaublich geil – aber Bilder? NÖ! Wozu shoote ich denn, wozu Zeit, Geld und Energie für Shootings aufwenden, wenn man am Ende eh keine Bilder aus dem Shooting sieht. Kann es so schwer sein, eine Galerie zur Auswahl auf PicDrop zu laden und dann die Finalen Bilder zu bearbeiten?

Ich bin die letzte Person die kein Verständnis dafür hat, wenn Aufträge dazwischen kommen oder eben vor gehen. Dafür habe ich jegliches Verständnis! Aber mehrere Monate immer wieder nachfragen und immer wieder erfolglos?! immer wieder ein neuer Grund wieso noch keine Bilder bearbeitet sind, oder warum man keine Auswahl bekommt?! – NEIN DANKE!

Sicherlich auch dadurch bedingt, dass es sich immer und immer mehr gelockert hat was das shooten mit Verträgen angeht. Eins steht für mich fest! Ich werde NIE WIEDER ohne Vertrag shooten.

Wer damit nicht einverstanden ist, der hat leider echt Pech gehabt. – sorry –

Aber am Ende des Tages finde ich es einfach nur traurig, dass man einfach die tollen Ergebnisse nicht zeigen kann. Auch weil es allen ernstes Aussagen gibt wie”ja ich find die Bilder nicht mehr schön, deswegen gibts davon keine Bilder” – sorry whaaaaat the fuck??? – Verstehen kann ich sowas ehrlich gesagt nicht.

Ich bin mittlerweile nur noch enttäuscht von dem allem und echt null motiviert noch weiter zu machen.

Reaktionen, Aktionen, Druck?!
Und dann kommt zu allem einfach als Kirsche oben drauf, dass es mittlerweile niemanden mehr bockt. Egal wo man was postet, teilt oder sonstiges. Es interessiert einfach niemanden mehr.

In meinen Augen nur noch eine Flut an Bildern, bei der man es einfach nicht mehr schafft gesehen zu werden. Dadurch gerät mein einfach so schnell unter Druck etwas posten zu müssen, damit wenigstens ein paar Leute sehen was man tut. Und dieser Druck macht einfach kein Spaß. Ich möchte Bilder nicht posten weil ich es muss, sondern weil ich mich freue sie mit anderen zu teilen.

Und dazu kommt, es fehlt einfach die Bereitschaft mal zu reagieren und mal kostruktiv zu sein. Wenn man dann was postet interessiert es niemanden außer die paar treuen Follower auf der eigenen Künstlerseite.

Das einzige was ich nur noch lese ist entweder vernichtende unter die Gürtellinie gehende Kommentare oder gar nichts. Und das nicht mal unbedingt unter meinen Bildern, sondern ganz allgemein.

Es ist doch so: entweder das Bild gefällt und dann liket man es oder es gefällt nicht, dann kommentiert man es und fängt an zu motzen und zu pöbeln. – anderes sehe und lese ich leider nicht mehr – Keine Spur von konstruktiver Kritik. Witzig daran ist, fragt man nach Feedback, bekommt man keins. Fragt man nicht danach und reagiert auf einen Kommentar der nicht konstruktiv ist, dann wird behauptet man habe um Kritik gebeten. – Hm okay… gut zu wissen, auch wenn davon kein Wort in dem Beitrag zum Bild steht.

Likes kommen auch viele nur noch als Gegenleistung oder aus Sympathie. Sehr schade sowas, denn ehrlich gesagt ist es mir Wurscht ob ich den jenigen sympathisch finde oder nicht. Wenn mir das Bild gefällt, dann zeige ich das auch.

Ohne das alle miteinander agieren und ohne den Austausch von kostruktiver Kritik und Meinungen funktioniert das alles nicht mehr. Meiner Meinung nach ist Facebook eigentlich so ein gutes Kommunikationsmittel und man kann so toll seine Arbeiten zeigen etc.

Aber das Alles so wie es läuft, wird so nicht mehr ewig funktionieren, weil es einfach viel zu viel wird. Zu viel Bilder – zu viel Druck – zu viel negative Vibes – zu viel Unhöflichkeit.

Man solte bei allem nicht vergessen, es steckt überall ein Mensch dahinter. Ein Mensch mit Gefühlen, Zielen und Werten. Und leider bietet das Internet soviel Anonymität, dass viele einfach jegliche Erziehung vergessen.

Zeit, Liebe, Energie… das kostet es. Man verbringt teilweise Stunden damit, die Beiträge zu planen und mit ein paar schönen Worten zu schmücken. Gerne etwas, was das Bild unterstützt oder auch einfach nur etwas was man gerade erlebt hat.

Jeder der das macht, macht das nicht einfach so, sondern weil man das was man da tut liebt. Und wenn man mit Liebe bei der Sache ist und Zeit investiert um andern etwas tolles zu zeigen, dann investiert man auch verdammt viel Energie in die Sache.

Und ganz ehrlich?! MEIN AKKU IST LEER! – Energie ist da nicht mehr. Man bekommt nichts zurück, also kann man auch keine neue Energie tanken.

FAZIT
Für mich endet hier erstmal alles. Meine bisher ausgemachten Termine nehme ich selbstverständlich noch wahr. Vereinzelte Termine die im Gespräch sind werde ich auch noch festlegen, aber unterm Strich ist jetzt erstmal Endstation.

Ich danke euch fürs lesen bis hier hin. Bilder habe ich noch genug zum zeigen, also so schnell wird es hier nicht langweilig ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .