Auf der anderen Seite des Suchers

01

Wie ihr wisst mag ich es ja, auch mal andere Seiten der Fotografie zu sehen und nicht immer nur als Model vor der Kamera zu stehen, sondern z.B. mal die facettenreiche Welt der Fotografie durch den Sucher zu sehen.

Meine persönliche Einstellung zum Modeln ist, dass man nicht nur die Seite vor der Kamera, sondern auch die dahinter kennen sollte. Diese Erfahrung habe ich ja bereits schon umgekehrt gemacht, wie auch in meinem Blog-Beitrag “Wie alles begann…” einige sicher schon gelesen haben.

Nun hat es sich nach vielen Jahren mal wieder ergeben, dass ich mit meinem jetzigen Wissen letztes Jahr nochmal die Seite hinter der Kamera betrachten konnte. Zusammen mit einer Freundin Dana H. – Modelpage bin ich also losgezogen, bepackt mit meiner Nikon D3000, Motivation und schönem Wetter.

Wir haben uns als Location einen Rosengarten und einen Pool ausgesucht. Da ich meine Kamera relativ neu hatte, haben wir natürlich erstmal mit verschiedensten Einstellungen Bilder gemacht, um einfach ein bisschen ein Gefühl für die Kamera zu bekommen. Anschließend haben wir die Bilder natürlich auch ausgewertet und unter die Lupe genommen.

Foto: Dana H. – Modelpage

Im Rosengarten haben wir auch für den Anfang das eine oder andere schöne Bild gemacht, was wir dann anschließend auch im LR und im PS bearbeitet haben. Heraus gekommen ist z.B. dieses Bild dabei. Und für all die Kritiker… sicherlich in vielen Dingen nicht perfekt, sei es Lichtverhältnisse, Bildschnitt, Perspektive, Ausdruck etc…, aber ich denke mal auf jeden Fall für das erste Mal fotografieren gar nicht schlecht 😛 – vielleicht sollte ich mal eine Zeit lang die Seiten wechseln?! –

Unter anderem haben wir am Tag darauf mit Christina Julia Photography ein super entspanntes spontanes Shooting gehabt. Hierüber wird es auch noch einen separaten Erfahrungsbericht von mir geben 🙂 So viel kann ich schon mal verraten, den ein oder anderen kleinen Tipp haben wir von der lieben Christina bekommen. Mit diesen Tipps sind wir dann noch ein zweites Mal mit der Kamera losgezogen und haben uns nochmal neu versucht.

Foto: Model • Sandra Corinna

Location diesmal, der hauseigene Pool den wir zur Verfügung hatten und der Würfel 😀 :P. Und mit beherzigen der Tipps, hat das schon mal ein bisschen besser funktioniert.  Die Bearbeitung anschließend war auch ziemlich aufregend, weil man mal die Möglichkeit hat das Bild nach ganz eigenen Ideen zu gestalten und den fertigen Look zu verpassen. 🙂

So habe ich die zwei Bilder letztes Jahr gesehen, wenn ich es heute so betrachte, dann fallen mir schon wieder andere Bearbeitungen in den Sinn.

Dana und ich haben uns im Nachhinein darüber ausgetauscht wie wir es empfunden haben, mal hinter der Kamera zu stehen. Und ich denke da darf ich auch für Sie sprechen, war es definitiv die Erfahrung wert. Wir hatten beide nun nochmal eine ganz andere Sicht aufs Modeln. – „Logisch weiß jeder, dass einfach nur das Knöpfchen drücken einen nicht voran bringt, aber selbst mal die Erfahrung zu machen, dass man mal die Aufgabe hinter der Kamera erfüllen muss, ist nochmal was ganz anderes.“

Alles in allem, hatte ich riesig Spaß daran die Modelseite mal wieder durch den Sucher zu betrachen. Ich liebe es einfach, immer wieder neue kreative Seiten zu entdecken und mich mit Dingen zu beschäftigen die mir Spaß machen.

Ich kann es nur jedem Model empfehlen, so viele Erfahrungen wie möglich zu sammeln. Ich finde, immer wenn ich den Blick aufs Modeln mal aus anderen Perspektiven geworfen habe, verändert sich in meinen darauffolgenden Shootings etwas. Ich bin einfach immer zufriedener mit meinen Ergebnissen aus Shootings. Und ich finde, dass ist einfach ein unbeschreiblich schönes Gefühl.

So ich denke ich bin alles los geworden, was ich euch so berichten wollte und freue mich wenns euch ein bisschen gefallen hat. Ihr könnt mir ja gerne ein Feedback geben, denn auch in diesem Jahr möchte ich mich weiter um meinen Blog kümmern und diesen auch noch ausbauen. Aber dazu brauche ich natürlich eure Hilfe, eure konstruktive Kritik zu meinen Artikeln oder vielleicht auch einfach Wünsche/Themenvorschläge über was ich schreiben soll. Ich freue mich über jeden Input.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .