Das Schauspiel hinter dem fertigen Bild …

04

Ich liebe es kreativ zu sein, Neues auszuprobieren und auch neue Wege einzuschlagen. In jedem Shooting, kann man eine neue Rolle einnehmen und sich neu ausprobieren.

Bisher waren meine Shootings eigentlich immer gut geplant, man hat sich über Ideen, Location etc ausgetauscht und gemeinsam einen Nenner gefunden. Dazu noch Datum, Uhrzeit und Zeitrahmen – fertig ist das Grundgerüst. Natürlich sind auch gute Bilder bei den Shootings herausgekommen, aber irgendwie hatte sich so ein Alltag eingeschlichen, der das gewisse Etwas vermissen ließ.

Im März 2016 hatte ich ein ganz besonderes Shooting. Dieses basierte auf einem Kunstprojekt. Es sollte dabei darum gehen in einem Workshop zu zeigen, wie Helmut Newton fotografierte. Dieses Shooting war ein Geburtstagsgeschenk und das erste Mal, dass ich vorab keine Ahnung hatte um was es in dem Shooting geht oder wie der Fotograf so drauf ist. Also habe ich der Geschenkgeberin erstmal einfach vertraut 😛 und es hat sich gelohnt.

Wir wollten anlässlich des Workshops vorab einfach eine Richtung finden, welche den Stil von Helmut Newton ausdrückt. Wir haben also einfach ein bisschen ausprobiert, was man im Workshop dann so umsetzen kann.

Zu Beginn des Shootings war ich mir nicht sicher wo die Reise hingeht, denn es war so ganz anders als sonst, von der Stimmung her. Doch im weiteren Verlauf habe ich mich schnell wohl gefühlt. Es war im ersten Moment gar nicht so einfach, die Kamera einfach mal zu vergessen und eine Szene wie ein kleines Theaterstück zu spielen, und dabei dann Bilder entstehen zu lassen. Doch ich hatte mich dann ziemlich schnell daran gewöhnt und es hat einfach immer mehr Spaß gemacht. 🙂

Als ich dann die Ergebnisse gesehen habe, habe ich mich das erste Mal seit langem wieder mit anderen Augen gesehen. Die Bilder wirkten viel natürlicher, erzählten eine Geschichte. Es ging gar nicht darum ob das Make-Up perfekt sitzt oder die Haare schön liegen, es ging einfach darum eine Geschichte zu erzählen.

Wer auf meiner Webseite schon mal unterwegs war, der kennt vielleicht auch meine Newton Serie. Ich mag die Serie unheimlich gerne und schaue sie mir auch gerne ab und zu mal an. Ich denke es war sicher eins der außergewöhnlichsten Projekte für mich, so völlig ohne den Fotografen zu kennen oder zu wissen um was es im Shooting geht.

Es war eine echt schöne Erfahrung und sie kam genau zur richtigen Zeit, denn bei mir war eh alles gerade im Umbruch. Ich habe durch dieses Shooting wieder die Freude am shooten entdeckt

In eine Rolle schlüpfen, eine Geschichte erzählen – den Moment einfangen, der die Geschichte erzählt …

So genug erzählt. Ich hoffe ihr hattet einen kleinen Einblick hier habe ich für euch auch noch ein Bild aus dem Newton Shooting. Eins der wenigen, die Facebook Konform sind, also für weitere Eindrücke aus dem Shooting, müsst ihr dann doch auf meiner Webseite vorbei schauen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .