Mädelskram, Chaos und ein Abenteuer • 1/3

mädelskramchoasabenteuer_titel

Ich habe mal wieder so einiges zu erzählen. 😛

Nachdem ich nun eine Woche lang mit meinem Freund in seiner WG renoviert habe und wir endlich fertig sind, muss ich euch unbedingt noch von meinem letzten Wochenende vor der Renovierung berichten.

Angefangen hat die Woche eigentlich ganz entspannt. Allmählich rückte das Wochenende immer näher. Ich hatte mich riesig auf die anstehenden drei Shootings gefreut. Einige davon waren auch schon Wochen im Voraus geplant. 🙂

Also ging es Freitag früh los nach Langen zu Michelle und Kira. Bei einem Gewinnspiel von Michelle hatte ich das Shooting bei Kira gewonnen. Da ich Michelle auch schon eine Weile nicht mehr gesehen hatte, wollte ich natürlich auch, dass Sie mit dabei ist.

In Langen angekommen, haben wir erstmal zusammen gefrühstückt und ausgiebig gequatscht. Das was Mädels eben so tun, wenn sie sich lange nicht gesehen haben oder sich kennen lernen. 😛 Ich glaube wir haben uns ungelogen 1,5h nur über Serien unterhalten. Welche wir unglaublich gut finden, welche man unbedingt gesehen haben muss und und und.

Nachdem wir uns dann lange genug verquatscht hatten 😛 gings dann ans shooten. 🙂

Foto 09.06.17, 15 28 26Da ging der Wahnsinn dann auch schon los. 😀 Am Anfang haben Michelle und ich auch ein paar Bilder zu zweit gemacht. Nebenbei lief natürlich Musik. Und da war es, dieses eine Lied. „…Despacito Quiero respirar tu cuello despacito Deja que te diga cosas al oído Para que te acuerdes si no estás conmigo Despacito…“ Wir konnten einfach nicht anders, als total drauf abzuspacken 😀

Also während wir eigentlich mitten am shooten waren und Kira auch eigentlich abdrücken wollte, fingen Michelle und ich einfach an rum zu zappeln. 😀 Nach kurzer Zeit endete das ganze in einem Gelache und jedes Mal wenn wir uns gerade kurz wieder gefangen hatten um weiter zu machen, ging dieser Refrain wieder los. Ganz klar, wurde dann natürlich wieder rumgetanzt und einfach nur abgespackt. 😀

Ich glaube ich hab selten so viel mitten bei einem Shooting gelacht wie an dem Freitag. 😀

Irgendwann hatten wir uns dann auch wieder komplett beruhigt und haben weiter geshootet. Aber dieser Moment in dem dieses Lied kam, ging einfach irgendwie gar nichts mehr außer abzappeln. 😛

Genau wegen solchen Momenten liebe ich es vor der Kamera zu stehen. Man lernt einfach immer wieder so tolle Menschen kennen und hat einfach nur Spaß.

Weiter ging es dann an dem Freitag mit dem Fotowalk in Karlsruhe. Nachdem ich wieder in Karlsruhe angekommen war, ging es einmal mit dem Glätteisen durch die Haare für ein paar Löckchen und ab zum Walk.

Aljoscha und ich hatten uns für den Walk verabredet, um ein tolles Videoportrait zu machen. Schon tagelang hatte ich mich drauf gefreut. 🙂 Wir sind dann in den Skatepark und haben dort eine ganze Weile verschiedene Szenen gedreht. Herausgekommen ist ein wirklich bombastisches Videoportrait. Ich bin richtig verliebt in Aljoscha seine Arbeit. Es hat auch einfach tierisch Spaß gemacht mit ihm zu arbeiten. Einfach locker und entspannt. 🙂

Wer jetzt meint, dass der Abend dann gemütlich ausgeklungen ist, der irrt. 😀

Als wir uns dann alle im Purino zu Tisch eingefunden hatten, musste ich auch schon ganz kurzfristig weiter. Die Location für den anstehenden Videodreh von Samstag auf Sonntag Nacht musste noch mal angeschaut werden, um alles vorzubereiten. Nach reichlich Planung und einer der Portion der Besten Spaghetti Carbonara der Welt, ging es dann auch irgendwann nachts mal nach Hause.

Im Großen und Ganzen war es zwar ein bisschen hin und her Fahrerei aber einfach ein unglaublich lustiger und erfolgreicher Tag. Doch ich hatte ja noch keine Ahnung was mich dann Samstag beim nächsten Shooting noch alles erwartet. Doch das erfahrt ihr erst im zweiten Teil. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .